Neska intermodal bindet mit dem Terminal in Haldensleben jetzt die 5. Empfangsstation in Deutschland an das Container-Zug-System den Unternehmens an. Seit 2010 fährt neska intermodal Gießerei-Koks aus Polen und Tschechien in speziell dafür entwickelten Schüttgut-Containern, den sogenannten „black-boxX“ Behältern, nach Belgien, Dänemark, Deutschland und den Niederlanden.

Mit dem Partner UHH in Haldensleben wird seit Mitte Juni nun auch Sachsen-Anhalt bedient. Das Zugsystem produziert neska intermodal mit eigenen Ganzzügen, aktuell verkehren vier pro Woche. Weitere Zug-Relationen auch mit anderen Schüttgütern sind in Vorbereitung.

Als Weiterentwicklung der „black-boxX“, die nässeunempfindliche Güter produktschonend befördert, wird seit Mitte 2012 auch der Container-Typ „blue-boxX“ für nässeempfindliche Produkte eingesetzt. Hier werden u. a. Kunden in Großbritannien, Spanien und Norwegen über Short-Sea Schiffe bedient.

(neska intermodal)