Die ÖBB-Infrastruktur AG hat mit Beschluß des Aufsichtsrats den langjährigen Bahn- und Bauexperten Dipl. Ing. Franz Bauer (56), zum neuen Vorstand für Projektmanagement und Technik bestellt. Bauer folgt per 01.01.2013 Dipl. Ing. Dr. Georg Vavrovsky, der mit Ende des Jahres seine erfolgreiche Tätigkeit als Vorstand beendet. Bauer wird für fünf Jahre, neben Vorstandssprecher Andreas Matthä und Siegfried Stumpf (zuständig für das Ressort Betrieb), den Bereich Projektmanagement und Technik verantworten.

Zur Person: Bauer ist seit 1975 in den ÖBB tätig, zuletzt als Geschäftsbereichsleiter für die Abwicklung der Neu- und Ausbauten der ÖBB-Infrastruktur AG mit einem jährlichen Projektvolumen von rd. 1 Mrd. EUR und zeichnete sich u.a. für Großprojekte wie den Semmering-Basistunnel und den Wienerwaldtunnel verantwortlich. „Franz Bauer bringt die entscheidenden Voraussetzungen für diese verantwortungsvolle Aufgabe mit: Profunde und langjährige Erfahrung verbunden mit persönlicher Integrität. Er genießt in der Baubranche ein hohes fachliches und persönliches Ansehen und ist somit der natürliche Nachfolger für Georg Vavrovsky“, so Vorstandsvorsitzender der ÖBB-Holding AG, Mag. Christian Kern.

„Mit Franz Bauer konnten wir einen ausgewiesenen Experten für diese verantwortungsvolle Vorstandstätigkeit gewinnen. So leitete er ab 1998 das Großprojekt Wienerwaldtunnel und zuletzt den Geschäftsbereich Neu- und Ausbau der ÖBB-Infrastruktur AG mit großem Erfolg“, freut sich der Vorsitzende des Aufsichtsrats der ÖBB-Infrastruktur AG, Holding-Vorstand KR Ing. Franz Seiser.

(Quelle: werkstattatlas.info)