ROBEL steht kurz vor dem Abschluss eines umfangreichen, drei Jahre dauernden Revisionsprojekts für das norwegische Eisenbahninfrastrukturamt (Jernbaneverket, JBV). Laut Mitteilung des Unternehmens befindet sich derzeit der letzte von insgesamt 13 Gleiskraftwagen 54.22 zur Aufarbeitung bei ROBEL.

Die technische Revision der Fahrzeuge – das so genannte „Retro fit“ – umfasst die vollständige Aufarbeitung und Implementierung verschiedener Upgrades. Unter anderem wurde die Führerkabine erneuert und mit einer modernen Heizungs- und Klimaanlage ausgestattet, sämtliche Hydraulik-Leitungen wurden gewechselt, die Beleuchtung auf LED umgestellt sowie der Motor ausgetauscht. Dadurch steige die Nutzungsdauer der JBV-Gleiskraftwagen um weitere 15 Jahre, so ROBEL.

(ROBEL)