Der Chef der Russischen Eisenbahn RZD Wladimir Jakunin wurde einstimmig zum neuen Vorsitzenden der UIC gewählt. Er folgt auf Satoshi Seine, Vorsitzender der East Japan Railway Company, der das Amt im Juli von Yoshio Ishida übernommen hatte. In ihren Ämtern bestätigt wurden der stellvertretende Vorsitzende Vorsitzende Mauro Moretti, CEO der italienischen Eisenbahngesellschaft FS Italiane und der UIC-Generaldirektor Jean-Pierre Loubinoux. Die Wahlen erfolgten auf der 81. Genreralversammlung der UIC, die im 90. Bestehensjahr des Verbandes in Paris stattfand.

„Wir erleben heute eine wahre Renaissance der Eisenbahn, verbunden mit einem wachsenden Verständnis für die Effizienz und das Potenzial des Transportes auf der Schiene“, erklärte Jakunin in seiner Antrittsrede. Die Hauptaufgaben der UIC sieht der neue Vorsitzende darin, den globalen Status der Organisation zu stärken, die Authorität der Union zu stärken und seine Akzeptanz in der internationalen Transport- und Wirtschaftsgemeinschaft zu erweitern, um die maximale Effektivität für die Mitgliedsunternehmen der UIC zu sichern.

(Quelle: UIC)