„Wir müssen die IRIS-Audits machen, wir werden aber auch von unseren Kunden weiter auditiert und darüber hinaus noch vom Bahnbetreiber.“ Der Geschäftsführer der mittelständischen EPHY-MESS GmbH aus Wiesbaden Andreas Becker beklagt im Gespräch mit dem Privatbahn Magazin die Überauditierung in der Bahnindustrie. Der International Railway Industrial Standard IRIS sollte andere Zertifizierungen und Herstelleraudits ersetzen, doch in der Branche sind nicht alle zufrieden mit dem Qualitätsmanagementsystem, wie es heute existiert.

Das Privatbahn Magazin beleuchtet in der aktuellen Ausgabe im Titelthema „Im Zeichen der Qualität – IRIS: Wohin geht die Zertifizierung in der Bahnbranche?“ die Chancen, aber auch die Probleme des Branchenstandards IRIS. In Interviews berichten zertifizierte Unternehmen und Auditoren über ihre positiven und negativen Erfahrungen mit der Zertifizierung.

Die neue Ausgabe des Privatbahn Magazins ist ab dem 30. Juli an Bahnhofskiosks in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg erhältlich – bequem per Abo schon ab 23. Juli. Weitere Informationen und Bezugsquelle unter http://www.privatbahn-magazin.de/.

(red)