Die KB Holding will die Vossloh AG  komplett schlucken: Ein Übernahme-Angebot für das gesamte Aktienkapital des Bahntechnikkonzerns werde derzeit vorbereitet, heißt es in einer Mitteilung. Pro Aktie wolle die KB Holding, die bereits 29,99 Prozent der Vossloh-Aktien hält, zwischen 48 und 49 Euro an die Aktionäre zahlen. Vossloh hat die Ankündigung des Angebots zur Kenntnis genommen.

Heinz Herrmann Thiele, Vossloh-Großaktionär, Aufsichtratschef und Geschäftsführer der KB Holding, erklärte: „Mit dem Übernahmeangebot möchte ich meine Beteiligung an der Vossloh Aktiengesellschaft moderat ausbauen und absichern. Gleichzeitig will ich Vossloh als eigenständiges, börsennotiertes und unabhängiges Unternehmen mit einem nennenswerten Freefloat erhalten.“

Vossloh aus Werdohl beschäftigt mehr als 5000 Mitarbeiter und gilt als einer der führenden Anbieter in den Bereichen Bahn-Infrastruktur und Bahntechnik. Zuletzt war das SDAX-notierte Unternehmen allerdings laut Medienberichten aufgrund einer Gewinnwarnung und der Ankündigung eines Konzernumbaus unter Druck geraten.

(Vossloh)