Zum 125. Mal jährte sich im Juni 2012 die Inbetriebnahme der Bahnstrecke Warendorf – Rheda-Wiedenbrück. Damit war die Strecke zusammen mit dem kurze Zeit vorher in Betrieb gegangenen Abschnitt Münster – Warendorf durchgängig bis Rheda-Wiedenbrück bzw. sogar Lippstadt befahrbar.

Diesen Erfolg möchte der ZVM zusammen mit dem benachbarten VVOWL, der NordWestBahn, den Fahrgästen und den Anliegern der Strecke feiern! Anlässlich des 125. Geburtstags der Strecke werden daher am Sonntag, den 21.10.2012 auch historische Züge auf der Strecke eingesetzt.

Der reguläre Fahrplan unter Einsatz der modernen „Talent“-Triebwagen wird an diesem Tag ergänzt durch zwei historische Zuggarnituren, die früher in ähnlicher Form auf der Strecke zum Einsatz kamen. Alle zwei Stunden verkehren diese Züge von Münster zu den gewohnten Fahrplanzeiten bis Warendorf und schließen darüber hinaus die Lücke bis Rheda-Wiedenbrück und zurück. In Rheda-Wiedenbrück besteht Anschluss von und zum RE 6 in Richtung Bielefeld.

Eingesetzt wird eine preußische Dampflok vom Typ „P 8“ mit den typischen 2-achsigen Personenwagen („Donnerbüchsen“) aus den 1920er Jahren. Unterstützt wird die Dampflok von einer Diesellok der Baureihe „V 100“, die auf der Strecke Münster – Rheda-Wiedenbrück bereits sehr früh zum Einsatz kam. Der zweite historische Zug wird aus einer Diesellok der Baureihe „V 200.0“ und dreiachsigen Umbauwagen gebildet.

In den historischen Zügen gelten die regulären Fahrkarten. Tipp: Das 9-Uhr-Tagesticket gilt ganztags ohne Zeitbeschränkung für ein oder bis zu fünf Personen! Tarifberater: www.muensterland-tarif.de

Nähere Informationen gibt es im frisch erschienenen Veranstaltungsflyer.

(Quelle: Zweckverband SPNV Münsterland)