Der Smartron wird das neue „Gesicht“ in der Fuhrparkfamilie der Eisenbahngesellschaft Potsdam mbH ( EGP).  In Zusammenarbeit mit Railcolor-Ziemon wurde ein Design entwickelt, das die Unternehmensphilosophie widerspiegelt.

Bild: Railcolordesign

Das Lok-Design entstand nach dem Konzept „Vernetzt – aus der Prignitz durch ganz Deutschland“. Als regional engagiertes Unternehmen operiert die EGP aus der Prignitz heraus in ganz Deutschland. Damit galt es, diese Vernetzung und die Heimatregion auf den neuen Lokomotiven wieder zu finden. Herausgekommen ist ein Design, welches die Hauptachsen der EGP in Deutschland präsentiert und gleichzeitig die Heimatregion widerspiegelt.

„Wir haben etwas Neues gewagt und uns nicht, wie gewohnt, für unser traditionelles Fahrzeugdesign entschieden“, teilt EGP-Geschäftsführer Mathias Tenisson mit. „Mit der neuen Fahrzeuggeneration von Siemens möchten wir ein markantes Erscheinungsbild schaffen. Unsere Mitarbeiter sollen sich mit uns als regionales Unternehmen identifizieren“, so Tenisson weiter.

Im Juni 2018 unterschrieb die EGP den Kaufvertrag von drei Smartrons von Siemens. Mittlerweile wurde die Bestellung um einen weiteren Smartron erhöht. Bereits neun Monate später liefert Siemens das erste Fahrzeug aus. Die Lokomotive mit der Loknummer 192 101 ist der erste Smartron, der an ein Verkehrsunternehmen ausgeliefert und auf dem deutschen Streckennetz eingesetzt wird. Die zwei weiteren folgen im März und April. Zukünftig werden die drei Smartrons in ganz Deutschland eingesetzt. Vor allem auf langen Strecken wie der Nord-Süd-Achse von Bremen nach Passau werden die neuen Lokomotiven unterwegs sein.

Quelle: EGP