In der heutigen Verhandlungsrunde über einen umfassenden Mitarbeiterschutz für Lokführer, die gesundheitsbedingt ihren Beruf nicht mehr ausüben können, haben Deutsche Bahn und Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) Fortschritte erzielt, teilt die DB AG mit.

„Wir sind froh, dass wir wieder am Verhandlungstisch sitzen. Das zeigt, dass wir uns im Interesse unserer Lokführer auf einem guten Weg befinden“, sagt DB-Personalvorstand Ulrich Weber. DB und GDL haben vereinbart, über die Absicherung von Lokführern am 27. Februar 2014 in Berlin weiter zu verhandeln.